Unwetter 2005

An 22./23. August 2005 ist die Lütschine nach ergiebigen Niederschlägen von Grindelwald bis nach Zweilütschinen und von dort bis zur Mündung in Bönigen an verschiedenen Orten über die Ufer getreten und hat in Lütschental immense Schäden verursacht.

Die Instand- und Wiederherstellungsarbeiten sowie das Hochwasserschutzprojekt Schwarze Lütschine sind mittlerweile abgeschlossen. Die Naturkatastrophe hat in Lütschental schwere Wunden aufgerissen – einige davon werden lange noch nicht verheilt sein. In der Bevölkerung hat das Unwetter Spuren hinterlassen und bei vielen werden diese schweren Stunden immer in Erinnerung bleiben.

Trotz dieser schrecklichen Zeit darf nicht vergessen werden,
• dass diese massiven Wassermassen zum Glück keine Menschenleben forderten
• dass Lütschental durch diese Katastrophe eine Chance erhielt, beim Wiederaufbau zu korrigieren und neu zu gestalten
• dass Lütschental ein neues Dorfbild mit Dorfplatz, Brunnen und Sitzgelegenheit erhalten hat
• dass Lütschental durch dieses Ereignis eine grosse Solidarität aus der ganzen Schweiz erfahren durfte

Aus diesem Grund gebührt allen Beteiligten, die in irgendeiner Form in den vergangenen Jahren zur Bewältigung der Unwetterfolgen beigetragen haben, ein grosses Dankeschön!

Neue Kantonsbrücke

Gemeindeverwaltung

Briggmättli 38
3816 Lütschental

Tel. 033 853 47 40 (Schreiberei)
Tel. 033 853 47 20 (Finanzverwaltung)
Fax 033 853 47 50
E-Mail: info(at)luetschental.ch

IBAN CH19 0900 0000 3001 9608 3

Öffnungszeiten:

Gemeindeverwaltung
Dienstag, 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Mittwoch, 08.30 Uhr bis 11.30 Uhr
Donnerstag, 08.30 – 11.30
und 14.00 – 16.00